Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...
Static Map

Roßbach

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren
Besondere Eigenschaften

Daten & Fakten

  • Einwohner: 957
  • Fläche: 15 km²
  • Seehöhe (von): 442m
  • Seehöhe (bis): 442m
  • Gemeindeart: Gemeinde
  • Längengrad: 13,251399993896
  • Breitengrad: 48,200364792526
Edle Grafen, schöne Schlösser, gefürchtete Raubritter

Die Gemeinde Roßbach kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken, geprägt von edlen Grafen, prunkvollen Schlössern und gefürchteten Raubrittern. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1140.

Das Ortszentrum wird geprägt von der gotischen Pfarrkirche, die dem Hl. Jakobus geweiht ist.
Die Kirche war ursprünglich eine Schlosskapelle, wurde 1140 erbaut und später barockisiert. Der Stuck stammt von Johann Michael Vierthaler. Sehenswert sind auch das Heimatmuseum und die Heimkehrerkapelle.
Auf markierten Wanderwegen, die großteils durch den Wald führen, kann man die Seele baumeln lassen. Für alle Wasserratten bieten sich die nahe gelegene Therme Geinberg, der Kneipp- und Luftkurort Aspach und – im Sommer – der Badesee Wildenau an.

Kontakt & Service

Roßbach
Gemeindeamt Roßbach
Roßbach 14
Roßbach
5273 Roßbach

Telefon: +43 7724 8110-0
Fax: +43 7724 8110-14
E-Mail: gemeinde@rossbach.ooe.gv.at
Web: www.rossbach.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch

von a nach b

von Salzburg
Richtung Elixhausen, Mattsee, Mattighofen, Mauerkirchen, Treubach, Roßbach

von Linz
A 25, A 8, Exit ried im Innkreis B 141 Richtung Mehrnbach, Kirchheim, Aspach, Roßbach
von München
B12 Kirchdorf am Inn/D nach Ranshofen/Ö B148, Richtung Altheim, Roßbach


Ort

Edle Grafen, schöne Schlösser, gefürchtete Raubritter Die Gemeinde Roßbach kann auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken, geprägt von edlen Grafen, prunkvollen Schlössern und gefürchteten Raubrittern. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1140. Das...