©
© Adventkerzen©Innviertel Tourismus_FotoloungeBlende8
Adventkerzen

Advent im Innviertel

Suche

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-mail-Adresse, Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) werden vom Tourismusverband s'Innviertel ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Der Tourismusverband s'Innviertel (als Anbieter der Website) speichert Ihre Daten bis auf Wiederruf.

Weitere Infos zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Advent im Innviertel

Die "stillste" Zeit im Jahr.

Den Rückzug der Natur bei winterlichen Spaziergängen spüren und selbst inne halten und zur Ruhe kommen. Kraft schöpfen bei geführten Wanderungen oder allein an ausgesuchten Kraftplätzen.

Dem Leben über die Kunst begegnen - im DARINGER Kunstmuseum in Aspach, auf den Spuren des Weihnachtsliedes "Es wird scho glei dumpa" in Obernberg am Inn oder bei der Kripperlroas im Museum Innviertler Volkskundehaus in Ried im Innkreis.

Machen Sie sich auf durch einen weihnachtlich-winterlichen Streifzug durchs Innviertel!

 

Propst Markus Grasl lüftet das Geheimnis um das Sarozzium

Insiderinfo aus erster Hand

Wer das Stift Reichersberg besucht, wird ein Kloster der Augustiner-Chorherren vorfinden, dass seit über 935 Jahren durchgehend vom selben Orden belebt wird. Die Chorherren sind eben Herren, die im Chor, also in „Gemeinschaft“, unter einem Dach leben. Sie versuchen klösterliches Leben und Seelsorge nach dem Vorbild des Hl. Augustinus miteinander zu verbinden.

Auffällig ist die Ordenstracht, jenes Kleid, dass die Chorherren im wahrsten Sinne des Wortes „sichtbar“ macht.

Betritt man die Stiftskirche, erschließen sich die reichhaltigen Deckenfresken von Christian Wink, Hofmaler in München. Direkt über der Orgelempore die erste Szene: Um Bischof Augustinus scharen sich die Chorherren in der ursprünglich weißen Ordenstracht – ein weißes Kleid und darüber ein schürzenähnliches Übergewand, ärmellos und weit ausgeschnitten. Betrachtet man die Szene näher, dann lässt sich in der Mitte ein auf den Stufen kniender Chorherr erkennen, allerdings mit einer schwarzen Ordenstracht. Bis 1779 war ja das Innviertel bayerisch. Erst im Frieden von Teschen fiel dieses Ländchen an Österreich. Und in Österreich trugen die Geistlichen einen schwarzen Talar. So mussten die Reichersberger Chorherren – auf allerhöchsten Befehl - ihr weißes Gewand aufgeben und den schwarzen Talar nehmen. Der „schwarze“ Chorherr wurde also nachträglich in die Szene eingefügt.

Das ursprünglich weiße Übergewand veränderte allerdings seine Form, wurde seitlich aufgetrennt und vermutlich „zu heiß gewaschen“, sodass es einging und ein schmales weißes Band übrigblieb: das sogenannte Sarozzium ziert bis heute die Augustiner-Chorherren. 

©
© Stift_Reichersberg_Stiftskirche©www.pedagrafie.de
Innenansicht mit Altar und Deckenbemalung der wunderschönen Stiftskirche Reichersberg
©
© Stift_Reichersberg_Chorherren©www.pedagrafie.de
Die Chorherren des Stift Reichersberg schreiten in einem Gewölbe daher.

Weitere Infos zum Stift Reichersberg

hier entlang...

Grippe-Ade Smoothie

Für den Smoothie brauchen wir: (für 4 Pers.)

1 TL                        Agavendicksaft
1 Prise                  Cayennepfeffer
½ Stk.                   Knoblauchzehe
1 cm                        Ingwerwurzel
½ Stk.                     Orange
½ Stk.                     Zitrone

So machen wir das:

  •  Knoblauch, Ingwer und Zitrusfrüchte schälen und weiße Außenhaut entfernen
  • Aufschneiden und Kerne entfernen
  • Alles in einem Mixer pürieren und mit Agavendicksaft abschmecken.
weiterlesen

UNSERE ERNÄHRUNGSTIPPS FÜR SIE:

Dieser Saft stärkt durch die zahlreichen enthaltenen Antioxidantien unser Immunsystem. Um bei den ersten Grippesymptomen sofort gegenwirken zu können empfiehlt es sich eine gewisse Menge davon eingefroren zu lagern. Dadurch bleiben wertvolle Inhaltstoffe gut erhalten.

 

BUCHTIPP:

Dieses Smoothie Rezept (Buch S. 17) stammt wie viele weitere gesunde und Immunsystem stärkende Rezepte aus unserem Kochbuch Vitalis MedCuisine - Kochen Genießen Vitalisieren erhältlich unter: www.revital-aspach.at/DE/revital-kochbuch.html

"Stille Nacht, heilige Nacht" & "Es wird scho glei dumpa"

Wussten Sie, dass 2 weltberühmte Weihnachtslieder aus dem Innviertel stammen?

Die Melodie des berühmtesten Liedes der Welt STILLE NACHT, HEILIGE NACHT stammt aus der Feder von Franz Xaver Gruber, welcher am 25. November 1787 im Innviertler Ort Hochburg Ach geboren wurde.
 

Anton Reidinger, geboren am 29. April 1839 in Krenglbach, lebte und starb in Obernberg am Inn. Sein berühmtes Weihnachtslied ES WIRD SCHO GLEI DUMPA, wird jedes Jahr von den Menschen vorm Christbaum gesungen.

aktuelle News
©
© Innviertel Tourismus/Gutsverwaltung Schloss Katzenberg/Adventromantik
ein geschmückter Christbaum mit vielen Geschenken

Frohe und besinnliche Weihnachtszeit!
Tourismusverband s'Innviertel