Kind mit Laterne

Kunst, Kultur & Brauchtum
im s'Innviertel

Unterkunft buchen

Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Gesamtpreis:
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-mail-Adresse, Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) werden vom Tourismusverband s'Innviertel ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Der Tourismusverband s'Innviertel (als Anbieter der Website) speichert Ihre Daten bis auf Wiederruf.

Weitere Infos zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

/ Waldzeller Winterkirtag

Waldzeller Winterkirtag

Waldzeller Winterkirtag & Zechentreffen – am 1. Sonntag nach Dreikönig

Dieser Brauchtumstag wird von der Volkstanzgruppe Waldzell seit dem Jahr 2000 veranstaltet. Im Halbstunden-Takt treten Volkstanzgruppen und Zechen aus nah und fern mit ihren Landlern, Tänzen und Gesängen auf - ein besonderes Schauspiel im Gasthaus Schachinger alias „Zum Mitterhofer“ in Waldzell für Alt und Jung.

Der „kalte Kirtag“ in Waldzell ist für die Innviertler Landlertänzer ein besonderer Festtag. Der erste Sonntag nach dem Heiligendreikönigstag ist jährlicher Fixtermin im Gasthaus Schachinger in Waldzell (Bezirk Ried im Innkreis). Man ist sich unsicher, ob es den Winterkirtag seit kurz nach dem Krieg oder schon davor gegeben hat. Sicher ist, dass 1976 das Zechentreffen beim Waldzeller Winterkirtag von der Zechkameradschaft Groß-Höfing wieder ins Leben gerufen und nach langjähriger Organisation an die Volkstanzgruppe Waldzell weitergegeben wurde.

Nur mit Einladung ist die Bühne sprich Tanzparkett frei für Volkstanzgruppen und Zechen um ihre Landler, Tänze & Gstanzln zu präsentieren. Vom Vormittag bis in den späten Nachmittag wechseln sich die Gruppen im Halbstunden-Takt ab. Nach den „offiziellen“ Darbietungen eilen Gäste und Darsteller keinesfalls nach Hause. Denn zu späterer Stunde wird´s nochmal spektakulär – den besonderen Abschluss dieses Festes bildet immer der „Kuchitanz“. Dieser geht darauf zurück, dass das Personal aufgrund der vielen Arbeit keine Zeit zum Tanzen hatte. Erst zur späteren Stunde und als Lohn für die harte Arbeit durfte das Personal zum Tanzen geholt werden. Beim „Kuchitanz“ bittet die Gastgeber-Zeche zum Tanz und sie tanzen bis in die Küche hinein. Hört die Musik auf, dürfen in der Pause die übrig gebliebenen Speisen gegessen werden und beim Einsetzen der Musik wird weitergetanzt. Ein sehr enger und lustiger Ausklang dieses alten Innviertler Brauches!

 

Kontakt Volkstanzgruppe Waldzell
Obmann: Ferdinand Schrattenecker
Tel. +43 664 352 79 74
4924 Waldzell, Wirmling 5

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.