© Katzenbergleithen©Innviertel Tourismus_Muehlleitner
Vogelschwarm bei Sonnenuntergang im Europareservat Unterer Inn

DAS Vogelparadies


Rund 300 Vogelarten wurden bereits am Unteren Inn gezählt! Sie nutzen das Feuchtgebiet zum Brüten, Überwintern oder als Rastplatz bei ihrem Flug in den Süden.

Ein besonderes Spektakel ist der Vogelzug am Unteren Inn: Zehntausende „Gefiederte“ kommen hier im Herbst und im Frühjahr zusammen. Auf ihrer teils tausende Kilometer langen Reise in die Brut- bzw. Überwinterungsgebiete nutzen sie das reichhaltige Nahrungsangebot der Innstauseen. Andere Vögel überwintern, brüten oder leben ganzjährig am Unteren Inn. Von den über 300 Vogelarten, die hier bereits beobachtet wurden, sind etwa 130 Arten Brutvögel im Gebiet.

Im Frühjahr ertönt von den Inseln, aus den Auwäldern und dem Schilfröhricht ein phantastisches Vogelstimmenkonzert von Pirol, Blaukehlchen, Sumpfrohrsänger, Schlagschwirl, Beutelmeise und Rohrschwirl. Im flachen Wasser gehen der schneeweiße Silberreiher, der Seidenreiher und der äußerst seltene Nachtreiher auf Jagd.

Mit etwas Glück sieht man einen blau-schillernden Eisvogel pfeilschnell vorbeizischen. Oder man entdeckt einen Seeadler, der am Himmel seine Kreise zieht: Ein Paar der imposanten Tiere brütet seit 2009 regelmäßig im Gebiet.