Günther Beck beim Trinken eines Detox Smoothies

Entdecke
das s'Innviertel

Unterkunft buchen

Kinder
Reisezeitraum: 2 Nächte
Detaillierte Suchoptionen
Örtliche Eingrenzung:
Örtliche Eingrenzung
Unterkunft suchen
Unterkünfte werden geladen ...

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Ihre bekannt gegebenen Daten (E-mail-Adresse, Anrede, Titel, Vorname, Nachname, Adresse, Telefon, Anfrage) werden vom Tourismusverband s'Innviertel ausschließlich für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet und nur dann weitergegeben, wenn die Anfrage von Dritten (z.B. touristische Leistungsträger) zu beantworten ist. Der Tourismusverband s'Innviertel (als Anbieter der Website) speichert Ihre Daten bis auf Wiederruf.

Weitere Infos zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

Mosauerin bei den Gartentagen in Stift Reichersberg

Pflanzl und Deko-Schweindl hinter ehrwürdigen Stiftsmauern.

Das Wetter war ja nun letztes Wochenende nicht so besonders schön, aber wenn es irgendwas mit Garten gibt, bin ich natürlich live dabei. So auch bei den Gartentagen im Stift Reichersberg. Von mir aus hätte es ja auch regnen können. Man kann nämlich nie genügen Blümchen im Garten haben, also hab ich mir den Mosauer geschnappt (der Arme!) und bin mit ihm am Samstag in das wunderschöne Reichersberg gedüst. Weit hammas ja nicht.

Gut, g'schmalzen ist der Eintrittspreis von 4,50€ pro Person schon gewesen, aber ich find es überhaupt seltsam, dass ich was zahlen muss dafür, dass ich dann dort was kaufen kann. Übrigens auch bei der Rieder Messer oder so. Geht das nur mir so? Aber gut, wenigstens waren genügend Verkäufer vertreten, mit nettem Dekozeug oder Pflanzerl. Der ganze Innenhof gut gefüllt. Reichlich zu sehen und natürlich auch zu kaufen.

Was gab’s alles zu bewundern?

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

Eine beeindruckende Auswahl an Rosen, aber ich hab mich echt zurückgehalten, obwohl so ein Rosengarten wär schon was feines auch. Hmmmm.... Und all die anderen Pflanzerl erst! Auch hier kann ich stolz berichten: Ich bin hart geblieben - hätte ich nicht am Vortag so viele Paradeiser eingepflanzt und ich leichte Gießpanik bekommen, hätte es wahrscheinlich eh anders ausgesehen und ich hätte voll zugeschlagen. So aber, mit 30 (!) Paradeispflanzen im Hinterkopf - nein danke, nicht noch etwas zum Hegen und Pflegen.  

Natürlich gab’s eine Menge Deko auch zu erstehen, ich persönlich fand folgende drei Deko-Artikel am Schönsten in Reichersberg:

1.       die "Handtasche" aus rostigem Metall mit Hauswurz eingepflanzt - total entzückend!

2.      das Schwein aus rostigem Metall, ja mei, ich mag halt Rost :)

3.      das Tonschild mit der Aufschrift "Es gibt kein Verbot für alte Weiber auf Bäume zu klettern." Halleluja, das ist mal eine Ansage!

Ich bin ja ein Fan von guter Straßenmusik, ich finde das beschwingt das Gehen ungemein, und sogar sowas gab's bei den Gartentagen. Als wir am Samstag dort waren spielte ein nettes Duo, das den Applaus wirklich verdient hat. Angenehme Hintergrundmusik, entspannend, wirklich nett. Und auch die Sonne lächelte ein wenig hervor

Bei der Gelegenheit, hab ich noch einen kleinen Blick in die sehr barocke Kirche des Stiftes geworfen. Ja, sie sind immer noch bombastisch beeindruckend, die Deckenfresken. Erstaunlicherweise bin ich trotz meines ausgesprochen liederlichen unkatholischen Lebenswandels beim Betreten der Kirche nicht zu Staub zerfallen - aber ich sag's Euch, es ist jedes Mal aufs Neue ein Nervenkitzel, ob die Kirchensteuer immer noch meine Sünden aufwiegt.

Mein ganz persönliches Fazit: Besser als die Gartenlust Schau in Ried, gutes Angebot an Deko und Pflanzen, nette Atmosphäre aber halt ein saftiger Eintrittspreis. 

Alles Liebe
mosauerin